Rotsteinpass, Alpstein

Wieso mein Weg auf den Säntis vor 30 Jahren begann

Er hätte auch Mount Everest heissen können, so unerreichbar war der Gipfel des Säntis 29 Jahre lang für mich.

Ich bin in einem kleinen Dorf im Appenzellerland aufgewachsen. Mit 1000 Einwohnern, mindestens so vielen Kühen und mit Blick auf den Säntis. Den höchsten Gipfel des Alpsteins sah ich jeden Tag. Aus meinem Kinderzimmer, unserem Wohnzimmer und später auch von meiner Schulbank aus. Interessiert hat mich das nicht. Denn Wandern war für mich die schlimmste Form von Folter und die Motivation, Berge zu Fuss zu erklimmen, würde ich erst viel später verstehen. (mehr …)

Weiterlesen
Arbeitsplatz

Hilfe, ich muss ein Video drehen – schon wieder

Mein letzter Versuch ein Video zu drehen, liegt neun Jahre zurück. Ich studierte Journalismus und Organisationskommunikation an der Fachhochschule. Experimente mit Bewegtbild gehörten genauso zum Lehrplan wie diejenigen mit Tonbeiträgen. Der mediale Dreiklang lautete damals: Print, Fernsehen und Radio. Warm geworden, bin ich nur mit Ersterem. Text und Fotografie, das ist bis heute meine Komfortzone.  (mehr …)

Weiterlesen
Art. 8

Mann und Frau sind gleichberechtigt – aber nur im Prinzip

«Mann und Frau sind gleichberechtigt. Das Gesetz sorgt für ihre rechtliche und tatsächliche Gleichstellung, vor allem in Familie, Ausbildung und Arbeit. Mann und Frau haben Anspruch auf gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit.» So steht es in der Schweizer Bundesverfassung. Genau: im Artikel 8, Abschnitt 3. Und das seit über 20 Jahren. In der Realität angekommen, ist dieser Paragraph – leider – trotzdem noch nicht. Hier einige Zahlen: (mehr …)

Weiterlesen
Küchenfenster und Tisch

Wieso ich seit einem Monat von Gemüsestrudel träume

Vor einigen Wochen bin ich umgezogen. Meinen Partner liess ich am alten Wohnort zurück. Nicht weil wir uns trennten, sondern weil es die Umstände erforderten. Ich lebe also in einer neuen Stadt. Alleine. In einer Ein-Zimmer-Wohnung. Mein neues kleines Reich mag ich sehr: Es ist hell, schön eingerichtet und an einer guten Lage. Es, besser gesagt seine Küche, hat aber einen Makel: Sie hat keinen Backofen. Man würde meinen, darüber könne man ohne Schwierigkeiten hinwegsehen. Man kann dies vielleicht. Ich nicht. (mehr …)

Weiterlesen